Wanderung um Floß

Im Naturschutzgebiet "Doost" bei Floß
Im Naturschutzgebiet "Doost" bei Floß
Wandergruppe im Naturschutzgebiet "Doost"
Wandergruppe im Naturschutzgebiet "Doost"

Fakten

Wanderstrecke:  10 km
Höhenmeter:  200 m
Wanderzeit:  3 Std.

Beschreibung

Mit einer schwarzen Schrift auf Naturholz ist der Wanderweg in ein mystisches Naturschauspiel, das Felsenlabyrinth im Naturschutzgebiet „Doost“ ausgeschildert. Beginnen sie Ihre Wanderung und Ihre Zeitreise an der Wandertafel des Oberpfälzer Waldvereins am Marktplatz im Herzen des Marktes Floß. Über die „Weidener  Straße“ führt Sie Ihr Weg nach Boxdorf.

Rechts abbiegend gelangen Sie zum „Galgen“, der ehemaligen Richtstätte des „Flosser Amtes“ mit dem „Primusblick“, benannt nach einem früheren Oberlehrer von Floß, der die schöne Aussicht auf den Ort sowie die Landschaft des Oberpfälzer Waldes als seinen Lieblingsplatz auserkoren. Der weitere Weg Ihrer Wanderung führt Sie nach Ritzlersreuth, mit seinen landwirtschaftlichen Anwesen. Ungefähr 50 m auf der Ortsstraße nach Pauschendorf führt die Rundwanderung dann rechts in das Naturschutzgebiet „Doost“. Sie finden ein mystisches Naturschauspiel mit riesigen Granitfelsengruppen sowie dem sagenumwobenen „Teufelsbutterfaß“.

Ihre Wanderung zurück nach Floß führt sie vorbei am „Gollwitzer Weiher“ mit dem dort angelegten kleinen Campingplatz zum „Schnepfenhof“ und nach „Würnreuth“. Sie überqueren gerade die Staatsstraße nach Floß und kommen nach Meierhof und zum „Bocklradweg“, der früheren Bahnstrecke Neustadt - Eslarn. Dieser Radwanderweg bringt sie mit herrlichen Ausblicken in die Oberpfälzer Landschaft zurück nach Floß.


Wanderung um Floss auf einer größeren Karte anzeigen